Aktuell 2024

Westfälische Jahrgangswettkämpfe

1. Platz für Maria Stukenbrok

Lage, den 10.03.2024

In Lage fand der erste Wettkampf des Jahres auf Landesebene statt. Zu den Westfälischen Jahrgangswettkämpfen hatte der TSV Bösingfeld 5 seiner Nachwuchsathleteten angemeldet. Krankheitsbedingt konnten jedoch nur 4 Schülerinnen an den Start gehen.

In der Wettkampfklasse der 8-9 jährigen konnte Lea Nolting heute nicht ihre optimale Leistung abrufen und landete nach dem letzten Sprung auf der Sicherheitsmatte. Das Finale war somit nicht mehr zu erreichen. Aber Lea steht ja noch ganz am Anfang :-)

In der AK 12-14 hatten wir Haylie Altrogge, Linda Kehmeier und Maria Stukenbrok am Start. In der starken WK-Gruppe erreichte Haylie den 10. Platz. Linda zeigte erstmals einen neuen Spürung in der Kür. Dieser klappte schon sehr gut, allerdings konnte die Übung nicht bis zum letzten Sprung durchgeturnt werden.

Einen optimalen Wettkampf legte Maria hin. Trotz starker Konkurrenz ging die Schülerin als Punktbeste in das Finale und verteidigte die Position vor den Aktiven aus Brackwede und Clarholz.

23. Barmstedt-Cup

Barmstedt, den 10.02.2024

Das Wettkampfjahr der Trampoliner wird auf Bundesebene traditionell mit dem Barmstedt-Cup eröffnet. Im schleswig-holsteinischen Städtchen wurde der Cup zum 23.mal ausgetragen. Von Anfang an dabei waren die Trampoliner des TSV Bösingfeld. Mit ca. 230 Anmeldungen war der Wettkampf frühzeitig ausgebucht.

 

Allein 36 Meldungen lagen in der AK 2010/2011 vor.

Mit Maria Stukenbrok, Haylie Altrogge, Linda Kehmeier und Amy Nolte waren wir gut vertreten. Es gab keine Patzer oder Übungsabbrüche, alle turnten ihre Übungen sicher durch.

Amy und Maria sicherten sich dabei sogar die Finalteilnahme der besten acht, Maria belegte im Finale einen sehr guten 6. Platz;

Amy legte einen ganz tollen Wettkampf hin und wurde mit dem 2. Platz belohnt, nur 0,03 Punkte hinter der Erstplatzierten.

 

Im Premiumwettkampf turnten Ella Gobel und Liv Riechert um gute Platzierungen und evtl. sogar im ersten Quali-Wettkampf des Jahres, um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaftem.

 

Ella turnte eine sehr gute Kürübung, erreichte mit der Punktzahl und dem Schwierigkeitsgrad zwar die Qualinorm, jedoch wurde diese im Pflichtdurchgang um 0,1 Punkte knapp verfehlt.

 

Liv Riechert hatte ihre Kürübung zur Steigerung des Schwierigkeitsgrades mit einem zusätzlichen Doppelsalto aufgestockt und schaffte es, die neue Übung in beiden Durchgängen so gut zu turnen, dass damit bereits die Qualifikation zur DM in Dessau erreicht wurde. In der Einzelwertung belegten beide jeweils gute vierte Plätze.